Peter Herger
Peter Herger
Unternehmer mitten in der Digitalisierung

Strassenbauprojekte besser aufeinander abstimmen

Veröffentlicht am 18.06.2014 von Peter Herger | 0 Kommentar(e)

Das Zürcher Oberland ist ja nicht erst seit gestern für den stockenden Strassenverkehr bekannt, und der Durchgangsverkehr in Wetzikon auf den verschiedenen Achsen schränkt die Mobilität der lokalen Anwohner und vor allem Unternehmer, die mobil sein müssen, ein.

Aber für mich als Bäretswiler mit Firma in Wetzikon ist der Zustand seit Dienstag 10. Juni untragbar. Der Kreisel beim „Ochsen“ in Wetzikon ist ein richtiges Nadelöhr und die Fahrt von Wetzikon nach Bäretswil eine spezielle Herausforderung in der Planung bezüglich Zeit und Route.

Ich verstehe nicht, warum die Gemeinden und der Kanton für solche Projekte nicht vermehrt den Austausch suchen. Dass die Achse beim Bahnhof Wetzikon gleichzeitig zu ist, wie die Strasse nach Bäretswil und die Strasse von Ettenhausen nach Ringwil ist fast schon verwerflich. Ich habe ja Verständnis, dass die Strassen und Leitungen unterhalten werden müssen, und befürworte jedes der Projekte, aber wenn ich bedenke wie lange das Projekt „Tösstalstrasse nach Bäretswil“ schon geplant war und wieder und wieder verschoben wurde, verstehe ich wirklich nicht, dass die Koordination nicht optimiert werden konnte.

Wenigstens funktioniert der Bus nach Wetzikon im Moment relativ gut und ich hoffe, dass einige entsprechend auf den Bus umsteigen. Schön wäre auch, wenn es bald die Alternative über Ettenhausen gäbe. Aber noch wichtiger wäre, wenn in Zukunft der Kanton solche Baustellen etwas globaler planen und koordinieren würde. Das sollte doch in der heutigen Zeit erwartet werden dürfen.

Herzlich
Peter Herger

Kommentare
Dieser Blog-Eintrag wurde noch nicht kommentiert.
 Security code